*Ferienmodus*… aus! *Schreibmodus* … an!! :-)

Hallo liebe Leser,

ich erlaube mir heute mal einfach, meinen frisch geschriebenen Mama-Blogbeitrag hier hin zu kopieren. Denn natürlich geht es (wie immer) nicht nur um Tina, die „Mama“ , sondern auch um Tina, die „Autorin“ und deswegen passt es hier ja auch gut her. (und ganz nebenbei habe ich so wieder mehr Zeit für meine Projekte…) Also > viel Spaß beim lesen und bald gibt es hier wieder mehr Neuigkeiten…

6 Wochen gemütlicher *Ferienmodus* liegen nun hinter uns und der Terminplaner hat sogar eine leichte Staubschicht angesetzt. Heute Morgen, am ersten Tag des neuen Schuljahres, habe ich meinen Schulzwerg (wie erwartet) natürlich nur mit „gemeinen“  Kitzelattacken zum Aufstehen bewegen können…. – Ist ja auch verständlich… seine ersten Gedanken, waren sicher ähnlich wie meine, die beim Weckerklingeln  etwa so klangen>> „oooooooooch nööööööööööö!!“  und „das kann doch noch nicht….“  oder: „nur noch 10 mal 10 mal 10… Minuten, – biiiiiiiittteeeee!“,
als sie durch den schlappen Körper ans Zentralhirn gefunkt wurden… mit einem, natürlich nicht zu vergessenden langen und tiefen: *seufz*     ;-)

Hmmm… naja, nützte trotzdem alles nichts…  > auf ging´s! – also, erst mal > nur *ich* natürlich …. Das Brotdosenbild schnell gemalt, – oje… leicht verschmiert, – egal ist ja `ne Schnecke… ist eben der Schneckenschleim, 3D Bild halt (klar ;-) ) Und nun? >> Kaffee!!! – oh, schon alle!?…  wer hat den denn so schnell ausgetrunken?? – Ähm, na egal >> Nachschub!! … so, Kind wecken…. Brote schmieren, …Kind wecken, …Tiere füttern, … Kind wecken, … duschen, … Kind wecken, … anziehen,… Kind wecken, … Sachen rauslegen, … Kind wecken, …  Kind???? Nanu??? Ausgebüxt? … Aha!… da ist eine kleine längliche Rolle im Bett, wo am Ende ein paar dunkle Haare herauslugen… – erwischt!… na dann lassen wir mal die (Be)„Deckung“ auffliegen… worauf von darunter sofort ein grimmiges Brummen ertönt… und damit dieses nun endlich in ein halbwaches Kichern übergeht, hatte an dieser Stelle, wie schon erwähnt die Kitzelfingerbrigade den Rest übernommen…  der kleine Morgenmuffel  tapste also schließlich ins Bad und der Rest ging dann mangels *Trödelinechtzeit* recht schnell…

Junior ist inzwischen in der Schule (pünktlich!! – selbst auf die Schulter klopf), ich habe nun schon die dritte Tasse Kaffee intus und sitze am Schreibtisch. Mein lieber Freund, Herr Alltag ist also wieder bei uns eingezogen. Ach … und eigentlich wird er mir von Stunde zu Stunde sympathischer, denn das vertraute Klappern der Tastatur dringt über meine Ohren in mein Herz und nun freue ich mich auch wieder in Ruhe schreiben zu können.

Unsere Ferien waren sehr schön und abwechslungsreich. Wir haben viel gemeinsam unternommen, hatten lieben Besuch, waren im Urlaub auf der wunderschönen Insel Rügen, mit lieben Freunden und tollstem Wetter … haben also wirklich richtig auftanken können …   :-)   :-)

Nun geht es wieder weiter… viele, viele Schreibprojekte warten… und ich freu mich darauf!!

Ich hoffe Ihr hattet/habt auch alle eine schöne Ferien/Urlaubszeit!!!

Bis bald,

Eure Tina   :-)

Werbeanzeigen

Interview mit mir auf Charlys Blog

Hallo liebe Leser,

ich habe von der  Autorenkollegin und Bloggerin Charly von Feyerabend einige spannende Fragen gestellt bekommen. Zum Beispiel: Was ich so in meiner Freizeit mache?  Warum ich so gerne für Kinder schreibe? Was Kinder meiner Meinung nach besser als Erwachsene können? … und vieles mehr.  Das ganze Interview und natürlich meine Antworten seht Ihr hier >>Interview auf Charlys Blog

viel Spaß beim lesen!

Eure Tina 🙂

freu mich über Artikel in der „Neuen Westfälischen“ Zeitung

Kurz vor den Osterferien in Westfalen war ich noch einmal in einer Schule zu Gast und habe dort sehr viel Spaß mit den Kindern gehabt. Ihr versteht sicher > dass ich hier nicht das komplette Foto von den Kindern poste. Aber den netten Text will ich Euch natürlich nicht vorenthalten. Lest doch selbst was dort über meine Lesung geschrieben steht! Freu mich drüber! Liebe Grüße
Eure Tina 🙂
Lesungstext Brochterbecker Schule

Schreibmodus … aktiviert!

Hallo liebe Leser,

hier ist lange nichts mehr passiert, dass hat wie Ihr Euch ja denken könnt (?!) einen guten Grund >> nämlich: der Schreibmodus ist aktiviert. Ich schreibe fleißig an meinem Roman und immer wenn ich denke… so!!

– Da werde ich wieder von vorbei schwirrenden Geistesblitzen abgelenkt. Dann entsteht mal hier ein Lied und mal da ein Gedicht, oder eine Quatschgeschichte und dann wieder ein kleines Puppenspiel und zwischendurch der nächste Blogeintrag im Mama-Alarm Blog, schaut doch mal rein www.mama-alarm.de  …dieses Mal geht es um unsichtbare Freunde… viel Spaß!

Ansonsten gehe ich natürlich gerne so oft wie möglich zu den Kindern und mache Lesungen…. Bei der Gelegenheit > ich habe im Moment wieder Termine frei. Bei Interesse einfach eine Mail an: info@tijo-kinderbuch.de

Bis bald!

Eure Tina   🙂

Liederheft/ Gitarrenschulen in der NOZ

Hier ist der Artikel über unsere Gitarrenschulen „Die bunte Gitarrenschule 1+2“ und das Liederheft „Kinder mögen schöne Lieder“. Ich freu mich! Gitarrenschulen in der NOZ004Und in meinem Blog „Mama-Alarm“ gibt es mal wieder was zum Schmunzeln für Euch >> „Wortverteidigung“ … na dann

Mein Buch und ich bei Os1.TV

Ich war im Fernsehstudio von Os1.TV . War das spannend! Hier könnt ihr Euch das ganze Interview anschauen: Mein Buch und ich bei Os1.TV

Mein Buch und ich in der Neuen Osnabrücker Zeitung

Habe innerlich schon gerade die ersten Weihnachtstränchen verdrückt … *schnief*  … und einen Präsentkorb von den Eltern „meiner“ ersten Klasse bekommen. Dafür das ich den Kindern jeden Freitagmorgen was vorlese (oder singe.. oder.. oder)  Aber das mach ich doch sowieso soooooooo  gerne, trotzdem vielen Dank! Das war eine schöne Überraschung! 🙂

Die letzten großen gebuchten Lesungen in diesem Jahr sind auch gemacht…. allen Kindern frohe Weihnachten gewünscht und nun werde ich es auch ein wenig ruhiger angehen lassen…. Auf dem Plan steht nun ganz groß: FAMILIE  …

Doch vorher möchte ich Euch natürlich noch den tollen Artikel aus der Neuen Osnabrücker Zeitung zeigen, lest doch mal! >> Osnabrückerin macht aus Kolumnen ein Buch

Frohe WEIHNACHTEN für alle Leser!!!

wünscht von Herzen Eure Tina 🙂

..neues rund um das Thema: „Hilfe es weihnachtet“ im Blog Mama-Alarm

Meine Leseprobe in den Leseblüten Weihnachtszauber

Ich komme gerade vom Weihnachtslieder singen mit „meiner“ ersten Klasse. Jetzt ist mir ganz weihnachtlich… schöööön! Immer freitags darf ich die Kinder einer ersten Klasse besuchen und wir haben sehr viel Spaß! Und auch für mich ist das ein toller Wochenausklang, auf den ich mich immer schon sehr freue. 🙂

Nun stecke ich mitten in den Vorbereitungen für meine Lesung an der Wallgartenschule in Melle am Montag den 17.12.12, will ja den 170 Kindern ein tolles Programm bieten.. deshalb nur kurz die neusten Neuigkeiten:

„LeseBlüten Weihnachtszauber 2012“ ist im piepmatz Verlag erschienen. Ein tolles Buch zum lesen unterm Tannenbaum, mit Geschichten für groß und klein! Auch ich bin wieder als Autorin dabei. Schaut doch mal in die Leseprobe, dort könnt Ihr meine Geschichte komplett lesen >> LeseBlüten Weihnachtszauber 2012

Und wem in meiner Kolumne „Hilfe, es weihnachtet..“ gefallen hat, der klickt gleich mal weiter zum Mama-Alarm Blog, da ist ein neuer Eintrag zum Schmunzeln. Viel Spaß und bis bald!

Eure Tina 🙂

Schön war es mit Euch Kindern!

Titelbild Weihnachtsbär001Meine Adventszeit hat prima begonnen, mit drei Lesungen für Kinder bei L&T in Osnabrück. Wir haben gesungen, geträumt und gelacht. Das war sooooo schön! Und sollte es dieses Jahr zu Weihnachten tatsächlich schneien, dann könnte es sein, dass die Kinder etwas damit zu tun haben, die haben nämlich alle prima mitgesungen! 10 volle Tijo-Weihnachtssterne dafür!! 🙂 🙂  Meine Geschichte (die vom „Weihnachtsbären“, Ihr wisst schon…) die gibt es dieses Jahr exklusiv für die Kunden von L&T, ist das nicht toll?! Nächstes Jahr erscheint das Büchlein dann für alle zu kaufen im Verlag Monika Fuchs. Morgen kommt ja der Nikolaus, also fleißig Schuhe putzen und nicht vergessen >> vor dem Schuhe anziehen besser  noch einmal ordentlich hinein schauen! 😉 Und wer mag, schaut mal auf der Mama- Alarm Seite vorbei, da gibt es ein Nikolausgedicht extra für Mamas. 🙂

erste Mama-Alarm Lesungen

Die ersten Mama-Alarm Lesungen habe ich nun hinter mir und sie haben mir viel Spaß gemacht! Dies waren für mich noch neue und spannende Erfahrungen, da mein Publikum sonst zu 90% -100% aus Kindern besteht. Aber Kinder sind natürlich ein gutes Probepublikum, wenn nicht sogar das Beste. Denn sie sind einfühlsam, authentisch, ehrlich, fröhlich und … gnadenlos! Wenn es anfängt zu langweilen, stehen sie einfach auf, fangen an zu erzählen oder vielleicht summt sogar der ein oder andere vor sich hin. Ich habe da natürlich mittlerweile Geheimtricks und bin auch sonst sehr entspannt. Kinder sind halt verschieden und das ist auch gut so, da nehme ich nichts persönlich.

Erwachsene sind eigentlich auch verschieden, nur verraten sie dieses meist  nur noch äußerlich (an den Sachen und am Aussehen). Da kann man sich nicht mehr so sicher sein ob ein Lächeln nun aus Höflichkeit, Verlegenheit, Langeweile und möglicher Weise in Gedanken der Autorin Eselsohren malen kommt, oder sie wirklich den Text lustig und gelungen finden. Ich bildete mir einfach das Letzte ein und lächelte zurück!

Jetzt mal im Ernst >> Mama-Alarmlesen ist toll!!! Ich habe ganz viel: „Ja, genau!“  „Hihi, ja stimmt!“ „Oooooh jeh´s“  und „Ooooooh ja´s!“ gehört und am Ende der ersten Lesung kam eine Dame, deren Kinder schon erwachsen sind  mit folgenden Worten zu mir: „Es ist bei mir zwar schon etwas länger her, aber ich konnte mich sofort wieder hinein versetzen und mir wurde mal so richtig bewusst was ich als Mutter so alles geleistet habe.“  -Toll! Und sehr bewegend für mich! Genauso habe ich mir das gewünscht! … 🙂

Hier könnt Ihr noch den Bericht aus Sicht der Presse lesen: