Hilfe, Schrumpelalarm!

Ich habe Gestern aus Versehen einen Bund Radieschen auf der Küchentheke liegen lassen.–Dreimal dürft Ihr raten, wie sie heute aussehen…

Genau! Total verschrumpelt! Ihr denkt jetzt sicher; „Na und, gibt ja schließlich Schlimmeres!“ Schon klar! –Aber für mich war das echt der Schocker, hat mich sofort daran erinnert dass ich diese Woche Geburtstag habe. Blüht mir demnächst das gleiche Schicksal? Bekomme ich auch bald Besuch vom Schrumpelstilzchen? Muss ich mich über Nacht in den Supermarkt schleichen und mich da in die Kühltruhe legen?

-Die kennen schließlich das Geheimnis: „nicht mehr ganz so frisch“>> frisch aussehen zu lassen. Oder hat jemand dort schon mal verschrumpelte Radieschen gesehen? Nie, oder? Und das obwohl die Blätter immer noch dran sind.

Sollte ich jetzt vielleicht doch lieber wie 90% aller Facebook Nutzer die ich kenne, einfach das Geburtsjahr aus meinem Profil nehmen? Würde das was ändern?? –Nein! Irgendwie nicht wirklich…-also egal!

Egal!! -Genau, ist es mir doch auch!!!!!! ……………

Ähm…vielleicht sollte ich noch ein paar mehr Ausrufezeichen? -Nein!

Denn es gibt auch eindeutige Vorteile des Älterwerdens wie: Lebenserfahrung, Gelassenheit, mehr Selbstvertrauen -außer vielleicht nackt vorm Spiegel- (wegen Angst vor Schrumpelalarm) –da fällt mir ein, dass mit dem *schlechter sehen* im Alter ist ja dann vielleicht auch eher Vor- als Nachteil?! Und zum Schluss nicht zu vergessen; man hat auf jeden Fall größere Chancen für das Beuteschema von den meisten irren Serienmördern zu alt zu sein… (ist doch ungemein beruhigend, oder?!…)  😉

Eigentlich geht es mir also gut, noch schrumpelt es ja nicht so schlimm, die Verkäuferinnen sprechen mich noch meistens mit „du“ an und hey… ich habe noch ganze drei Jahre eine drei vorne und außerdem wie war das? >> „Man ist so alt wie man sich fühlt.“ –Und ich fühl mich wie höchstens… oder noch jünger… -außer vielleicht morgens, da bin ich dann allerdings froh >>das ich nicht so alt bin wie ich mich fühle … 😉

Und mit meiner kleinen achtjährigen Sportskanone komm ich auch noch locker…ähm… -ganz gut mit!

Das heißt meistens…. >> von dem Salto auf dem Trampolin neulich hat mir mein Rücken noch drei Tage erzählt, so stolz waren wir beide (…..) oder die Nummer an der Turnstange, früher ging das irgendwie besser… mh… liegt sicher nur an der „Schwer“kraft … -ganz sicher!

Aber es gibt ab und zu  ja auch noch Lichtblicke>>> Letztes Jahr auf der Kreuzfahrt mit meinen Eltern zum Beispiel wurde ich sogar noch als „junges Mädel“ betitelt (kein Wunder beim Altersdurchschnitt von 60 bis Scheintot…) –aber schön war´s ja trotzdem… hach, man muss nur wissen in welchen Kreisen man unterwegs ist… vielleicht mach ich mal ein Praktikum im Altersheim?? –Bei der nächsten Midlife Crisis bestimmt eine gute Idee!

Fazit also: Vielleicht bin ich kein sehr junges Gemüse mehr, aber ich bin gesund, reif und meistens sogar auch ganz gut genießbar.  🙂

Na dann ist ja alles Bestens! Und Ihr? ..Immer schön „frisch“ bleiben, ja?!  Und wenn Ihr Schrumpelstilzchen seht, kleiner Tipp>>er mag es nicht wenn man ihm beim Namen ruft… 😀

Advertisements

Veröffentlicht am 4. März 2012, in Autorinnen-Leben, Hallo Alltag!, Mama-Alarm. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 3 Kommentare.

  1. Da fällt mir nur zu ein. „Viele Früchte genießt man erst wenn sie reif sind“.

    In diesem Sinne

    Liebe Grüße

    Doreen

    Gefällt mir

  2. Hallo Tina,

    da fällt mir nur zu ein, das meine Tochter bis vor kurzen stolz gesagt hat meine Mama ist „25“, bis sie bei meinem Geburtstag raus bekommen hat wie alt ich wirklich bin.Da hat sie zu mir gesagt „Mama, das macht nichts das du älter bist, du machst auch noch viel blödsinn!“

    In dem Sinne, alles liebe zum Geburtstag!!!!

    Gefällt mir

  3. Liebe Doreen, da ist absolut was Wahres dran! 🙂 Und liebe Kerstin, wie war das noch gleich? „Für eine kleine Portion Blödsinn ist man doch nie zu alt“ ..oder?! 😉

    Gefällt mir